Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Kurzfilmnacht im Kunstgarten

18. Juni, 22:00 bis 23:30

8€ – 10€

In der Kürze liegt die Würze – Kurzfilme von Animation bis Fiktion

Kurzfilme bringen Originelles, Humorvolles und Ernstes auf den Punkt und thematisieren unterschiedliche Aspekte in allen Lebenslagen. Sie verführen, faszinieren, provozieren, inspirieren und machen Spaß. In wenigen Minuten bauen sich Welten auf, die außergewöhnlicher kaum sein können: In Form von Animation, Fiktion oder als Dokumentarfilm. Die Geschichten überraschen wie die kleinen Zwischenfälle im Alltag, bleiben dann aber lange in Erinnerung.

Zur Kurzfilmnacht am 18. Juni 2022 werden “open flair” im Kunstgarten des Budde-Hauses genreübergreifend fünf Kurzfilme aus Deutschland gezeigt, die die ganze Bandbreite des Kurzfilms repräsentieren.

Der Hauptgewinn
Regie: Alice von Gwinner | Fiktion | 22:37 min | Deutschland | 2019
Einsiedler Albert wird durch seine beste Freundin, das Huhn Eugenie, in ein schicksalhaftes Glücksspiel verwickelt und findet so zu seiner großen Liebe. Doch ist das wirklich alles Zufall?

Dieser Film heißt aus rechtlichen Gründen Breaking Bert
Regie: Anne Isensee | Animation | 4:37 min | Deutschland | 2020
Dieser Film beginnt mit einem langen Titel und sucht dann recht zügig nach einem guten Ende. Dazwischen kommt einem Einiges bekannt vor. Dabei nimmt er die Welt und ihre Bewohner*innen ziemlich ernst – auf die humorvolle Art. Ein animiertes Lehrstück in schwarz weiß.

Der Ruf
Regie: Karl-Friedrich König | Fiktion | 21:52 min | Deutschland | 2020
Zwei Missionare auf dem Weg durch den Osten Deutschlands. Statt Leute zu bekehren, gerät Steffen in einen Strudel aus Zweifeln und will letztendlich Gott selbst auf die Probe stellen.

Im Rausch der Alltäglichkeit
Regie: Clemens Hornemann | Experimental | 3:49 min | Deutschland | 2020
Im Film sind subtil Charakterzüge, Geschichten und Anekdoten über Beethoven aufgegriffen und mit modernen, alltäglichen Szenen zu einer berauschenden Verbildlichung Beethovens Gewittersatzes der Pastorale verbunden worden. Aus über 5.000 Einzel-Fotografien ist so eine aufbrausende Collage entstanden. Diese gibt jedoch nicht eine reale Naturgewalt wieder, sondern erzählt vielmehr den Rausch des Lebens, ohne aber sich dabei eines linearen Narrativs zu bedienen.

Hotel Astoria
Regie: Alina Cyranek & Falk Schuster | Animadok | 28 min | Deutschland | 2020
Leipzig, 1986: Das Hotel Astoria ist ein magischer Ort. Hier treffen sich Geschäftsleute, Prostituierte, die SED und das normale Volk. Doch Hummer und Kaviar wegen der Mangelwirtschaft nicht immer. Und die Stasi? Die hat alles fest im Blick. Die vielen Wahrheiten aus dem sozialistischen Alltag eines Luxushotels.

Moderiert wird die Kurzfilmnacht von der Leipziger Regisseurin und Filmemacherin Alina Cyranek.

Wir empfehlen aufgrund begrenzter Platzkapazitäten Kartenvorbestellung unter: Telefon 0341 90960037 oder ticket@budde-haus.de

Eintritt: Es gilt aktuell ein Solidaritätspreis, um die Mindereinnahmen durch die begrenzten Plätze bei Veranstaltungen etwas aufzufangen.
Normalpreis: 10,00 Euro
Ermäßigter Preis: 8,00 Euro (für Schüler*innen/Studierende/Leipzig-Pass-Inhaber*innen/Schwerbehinderte)
Solidaritätspreis: Sie zahlen einen freiwilligen Eintritt, der über dem Normalpreis liegt.

Die Veranstaltung findet im Kunstgarten des Budde-Hauses (hinterm Gartenhaus) statt.

Einlass: ab 21.00 Uhr
Reservierte Karten bitte bis spätestens 30 min vor Vorstellungsbeginn an der Abendkasse abholen.

Gastronomie: Der Biergarten ist ab 12.00 Uhr geöffnet.

Auf Grund der aktuellen Sächsischen Coronaschutzverordnung vom 3.4.2022 bestehen keine Einschränkung mehr für Kulturveranstaltungen. Wir empfehlen jedoch nach wie vor das Tragen einer FFP2-Maske. Bitte beachten Sie weiterhin die üblichen Hygieneregeln (z. B. Symptomfreiheit).

Hinkommen:
mit ÖPNV: Tram 12, S-Bahn: S1 und S3 bis Haltestelle „S-Bahnhof Gohlis“
(fußläufig ca. 50 m bis zum Budde-Haus)
mit Fahrrad: Fahrradständer auf dem Gelände vorhanden
mit PKW: begrenzte Parkmöglichkeiten im Wohnumfeld des Budde-Hauses

Hinweis zur Barrierefreiheit: Das Außengelände des Budde-Hauses sowie das Erdgeschoss des Gartenhauses sind barrierefrei. Der Zugang zum Veranstaltungshaus ist mit Unterstützung möglich. Bitte informieren sich dafür unter Telefon 0341 90960037.


Weitere Kanäle des Budde-Hauses: Facebook | Instagram | Youtube | Wikipedia

Betreiber des Budde-Hauses ist der FAIRbund e. V.

Tags: Veranstaltung Leipzig, Budde-Haus, Soziokultur Leipzig, Veranstaltung Gohlis, Filmveranstaltung, Dokumentarfilm, Kino, Kurzfilm, Animationsfilm

Details

Datum:
18. Juni
Zeit:
22:00 bis 23:30
Eintritt:
8€ – 10€
Veranstaltung-Tags:
, , , , ,
Webseite:
www.budde-haus.de

Veranstaltungsort

Budde-Haus
Lützowstraße 19
Leipzig, Sachsen 04157 Deutschland
Google Karte anzeigen
Telefon:
0341 90960037
Veranstaltungsort-Website anzeigen

Veranstalter

Budde-Haus – FAIRbund e. V.
Telefon:
0341/90960037
E-Mail:
ticket@budde-haus.de
Veranstalter-Website anzeigen